Chronik ...

Apple Netbook

Mit einem iPhone in der Tasche, hat man heut zu Tage immer einen internetfähigen Rechner dabei. Wer mehr will, greift zum Notebook und wer es klein und leicht mag, greift zum Netbook. Diese neue Klasse günstiger Notebooks wird leider von dem Apfelhersteller derzeit noch ignoriert. Es gibt nur ein sehr teures Gerät, welches leicht ist und das wars. Aber glücklicherweise sind die Netbooks der Konkurenz zur Zeit erstaunlich kompatibel zum Apfelbetriebssystem.



Und so kommt es, dass ein Samsung NC10 den Weg zu mir gefunden hat. Das gute Gerät verfügt über ein sehr helles 10” LED-Display, WLAN, UMTS, 2 GB RAM, 160 GB HDD, einen großen Akku und bringt nur 1,3 kg auf die Waage. Mac OS X 10.5.7 lässt sich, sehr einfach installieren und bis auf die WLAN-Karte wird alles unterstützt. WLAN lässt sich im Moment nur durch den Wechsel zu einer von Mac OS X unterstützten Karte bewältigen, was sich aber Dank Video-Anleitung nicht zu kompliziert gestaltet.

Alles in allem habe ich jetzt ein kleines leichtes MacBook. Das Design hat keinen Apfel auf dem Deckel und sieht auch ohne gut aus. Von der Leistung darf man sich natürlich keine Wunder erwarten. Der 1,6 GHz Atom-Prozessor hat Dank Hyper-Threading etwas mehr als einen Kern, kommt aber bei rechenintensiven Aufgaben schnell an seine Grenzen. Für alles was man im Internet machen kann und ein bischen Software-Entwicklung fühlt er sich aber nicht zu langsam an.

Bleibt nur noch die Frage, wann Apple endlich so ein praktisches Gerät in sein Programm aufnimmt. Bis dahin ersetzt erstmal sein Gerät von Samsung mein gutes altes MacBook.

... des laufenden Wahnsinns