Chronik ...

2011

Nicht zu schnell "Ja" sagen...

Zu viel Routine und man reagiert in ähnlichen Situationen immer gleich. Erscheint unter Windows ein Fenster mit irgendeiner Frage, hat man so schnell auf “Ok” gedrückt, dass man den Text gar nicht gelesen hat.

Ähnlich ist es am Flughafen an der Sicherheitskontrolle. Aufgrund diverser Kabel, Ladegräte und ähnlicher Dinge, sieht mein Rucksack beim Durchleuchten wohl besonders gefährlich aus. Also steht immer irgendwo ein Sicherheitsbeamter mit meinem Rucksack, schaut mich gelangweilt bis hoffnungsvoll an und fragt: “Darf ich mal in Ihren Rucksack gucken?”

Natürlich sage ich brav “Ja”, da jede andere Antwort meinen Abflug noch mehr gefährden würde.

Nun passiert mir dies eigentlich immer nur in Düsseldorf und eigentlich nie in Basel. Zum Flughafen in Basel sollte man noch wissen, dass er auf französischen Boden steht und dort eigentlich nur Franzosen arbeiten. Also steht letztens in Basel eine Sicherheitsbeamtin mit meinem Rucksack da und fragt irgendwas auf französisch.

Ganz selbstbewusst -mit mangelnden Französischkenntnissen aber grandioser Transferleistung- antworte ich: “Ja”.

“Das ist verboten!”, antwortet Sie sehr genervt.

“Wie verboten?”. entgegne ich sehr verwirrt. Aber die Dame ignoriert mich und fängt an meinen Rucksack zu durchsuchen.

“Was haben Sie eben gefragt?”, frage ich langsam etwas nervös werdend. Die Dame wird auch nervös und vergleicht meinen Rucksack mit dem Bild auf dem Monitor.

Des Rätsels Lösung war der Rucksack des Herrn, der vor mir durch die Kontrolle gegangen war. Er hatte nämlich zwei Flaschen Wasser und mehrere Getränkedosen dabei. Nachdem die Verwechslung geklärt war, gab es noch eine Entschuldigung von der Sicherheitsbeamtin und ich werde in Zukunft versuchen nicht mehr “Ja” sagen, wenn ich die Frage nicht verstanden habe.

Feuer und Flamme

Silvester haben wir in Basel verbracht und dabei ein fürstliches Mahl verspeist. Irgendwann meint ein Kollege, dass es doch etwas verbrannt riechen würde. Verwundert schauen wir uns um und bemerken, dass auf dem Nachbartisch die Karte mit dem Menü des Abends Feuer gefangen hat. Das Pärchen, dass an dem sitzt hat es noch nicht bemerkt, denn beide blicken ganz gebannt auf Ihr eigenes Handy. Vermutlich hat er Ihr gerade eine SMS geschrieben, dass es etwas verbannt riecht...

... des laufenden Wahnsinns