Chronik ...

Da waren es nur noch drei…

Vor etwa einem Jahr, starb die Festplatte in meinem iBook. Nach einer längeren Operation, in der ich mit wahnsinnig vielen Schrauben unterschiedlichster Ausprägung in Kontakt kam, hatte ich es geschafft eine neue Platte einzubauen. Dafür musste ich nur das gesamte Notebook auseinander nehmen.

Ein Jahr später hat sich einiges geändert: Dank ebay habe ich jetzt ein MacBook und im Vergleich zum iBook habe ich jetzt doppelt so viele Prozessoren, die mit doppelter Taktfrequenz und doppelter Busbreite vor sich hin werkeln. Erfreulicherweise hat sich die Zahl der Schrauben beim Festplattenwechsel nicht verdoppelt. Jetzt sind nur noch drei Kreuzschlitzschrauben notwendig um die Platte aus dem Gerät zu enthnehmen. Danach folgen noch 4 Torx-Schrauben für den Einbaurahmen, die ich hier mal unter den Tisch fallen lasse. Das ganze dauert keine 5 Minuten und es gibt auch eine Anleitung.

Und warum das ganze? War die alte Platte etwa schon wieder kaputt? Nein, es war wohl eher die Gier nach mehr Plattenplatz. Schliesslich wollte ich nach lange Jahren jetzt mal wieder ein Linux installieren und Vista natürlich auch. Aber dazu später mehr…

... des laufenden Wahnsinns