Chronik ...

The Dish

Als Apollo 11 auf dem Mond landete und ein gewisser Herr Amstrong die ersten Schritte auf dem Mond machte wurden die Bilder dieses Grossereignisses von einem Radioteleskop, inmitten einer Schafweide, in er tiefsten Provinz Australiens empgefangen und um die Welt geschickt.

In Parks Peak hat sich der Bürgermeister aus Grössenwahn dafür eingesetzt, daß dort ein Radioteleskop errichtet wurde und erntet jetzt die Lorbeeren, da genau dieses Teleskop die Bilder der Mondlandung übertragen soll. Unter Aufsicht eines NASA-Mitarbeiters versuchen drei australischen Wissenschaftler den Kontakt zur Mondfähre aufrecht zu erhalten, was nicht immer gelingt.

Der Film gefiel mir sehr gut, da er wirklich sehr lustig ist und gut beschreibt, wie die Menschen damals die erste Mondlandung erlebten. Es ist kein bombastischer, kein klamaukiger, kein heroischer, sondern ein eher ruhiger Film mit vielen kleinen Geschichten.

... des laufenden Wahnsinns