Chronik ...

Cocktail-Party-Problem

Gerade sitze ich in der Bahn und lausche angenehmer Musik, da erhebt eine Dame ihre Stimme:

"Entschuldigen Sie!", sagt sie zu zwei fremdländischen Bahnfahrern. "Darf ich Sie fragen, ob Sie einer Beschäftigung nachgehen? Oder vielleicht gehen Sie zur Schule oder besuchen die Fachholschule."

"Warum?", entgegnet einer der Angesprochenen.

"ich meine ja nur, dass Sie sich gerade auf türkisch unterhalten haben und da fällt es mir schwer mich auf deutsch zu unterhalten.", sagt sie, die offensichtlich alleine fährt.

Wie sich die Dame danach recht fremdenfeindlich äussert und Ihre Argumentation gegen die Wand fährt, will ich nicht publizieren. Schließlich hat sie schon eine Falschaussage gemacht: Es ist nämlich einfacher sich ungestört auf deutsch zu unterhalten, wenn die anderen Gespräche im Raum in einer fremdem Sprache geführt werden.

Das ganze wurde mir an der Uni als Cocktail-Party-Effekt vorgestellt, als ich etwas über UMTS, CDMA und orthogonale Codes gelernt habe. Einfach gesagt funken bei UMTS alle Endgeräte zur gleichen Zeit auf der gleichen Frequenz. Aber jeder Teilnehmer unterhält sich in seinem eigenen Code, also seiner eigenen Sprache, mit der Basisstation.

Das ist dann wie auf einer Cocktail-Party: In einem Raum halten sich mehrere Personen auf und führen Gespräche. Wenn sich zwei Personen in einer Sprache A unterhalten und der Rest in einer Sprache B, dann fällt es diesen beiden leichter Ihrer eigenen Unterhaltung zu folgen. Empfängt einer der beiden A sprechenden einen Gesprächsfetzen der Sprache B, dann kann sein Gehirn diesen Fetzen leichter aussortieren, da die Sprache nicht paßt. Das klappt auch, wenn einer der beiden auch die Sprache B versteht. Da er ja bewußt dem in Sprache A geführten Gespräch folgt, bevorzugt auch sein Gehirn diese Sprache.

Natürlich müssen noch ein paar Bedingungen gelten: Zunächst darf keine Person im Raum so laut reden, dass sie alle anderen übertönt. Des weiteren dürfen sich die Sprachen A und B nicht zu sehr ähneln. Bei UMTS werden diese Probleme dadurch gelöst, dass die Telefone und die Basisstation ihre Sendeleistung sehr genau abstimmen und das sich die Codes sehr stark unterscheiden (orthogonal zueinander stehen).

So etwas fällt einem wieder ein, wenn eine Frau in der Bahn rumpöbelt...


... des laufenden Wahnsinns