Chronik ...

Atlantiküberquerung und Soundeffekte

Jeder kennt Sie, diese kleinen Fahrgeschäfte vor Supermärkten und anderen Läden. Die lieben Kleinen quängeln ein bischen bis die Eltern weich werden und spendieren für ein paar Münzen den Ritt auf dem Elefanten, den Flug im Hubschrauber oder die Fahrt mit der Eisenbahn. Das besagte Gerät macht dann, unbhängig von dem was es darstellt, immer die gleiche schaukelnde Bewegung und produziert Töne.

Vor einem Supermarkt hier in Steele steht eine amerikanische Damplok und zwar der “Santa Fe Express”. Der macht schnaufende Geräusche und ab und die nächste Haltestelle wird angesagt. Und man staunt nicht schlecht, wo der Santa Fe Express überall hält:

“Der nächste Halt Frankfurt Hauptbahnhof”

Ob das eine Direktverbindung ist?

Dann war da noch die etwas eigenwillige Version eines goldenen Rolls Royce vor einem anderen Supermarkt. Ein Kind saß in diesem Gerät, welches ruckelnd vor sich hin schaukelte, und machte seine eigenen Soundeffekte.

Also manch einer hätte vielleicht erwartet, so ein Auto macht vielleicht “Brumm, Brumm” oder zumindest etwas ähnliches. Das Kind hatte aber seine eigenen Vorstellung von einem Wagen der Luxusklasse und das klang mehr nach einem kranken Schaaf:

“Määääääääääääääh, Määäääääääääh, Määäääääääääh”

... des laufenden Wahnsinns